Sprachreise 2013

We love London

5 Tage in London, eine Stadt, die mehr als 1000 km von unserem Heimatort Schleusingen entfernt ist. Man erlebt viel, man sieht viel und man hat eine Menge zu erzählen.

Die Sprachreise nach England begann für uns, die Schüler der 9. Klasse der Regelschule Schleusingen, am Sonntagabend, dem 6. Oktober 2013 und endete am Freitag, dem 10. Oktober 2013.

Sonntag, nun war es endlich so weit alle Koffer waren gepackt und die neunten Klassen standen abmarschbereit an der GHS in Schleusingen. Jetzt wartete eine 12 stündige Busfahrt auf uns mit Fährüberfahrt von Calais nach Dover und einem Zwischenstopp in Canterbury bis wir Montagabend völlig erschöpft von der schlaflosen Nacht im Bus und der Besichtigung von Canterbury bei unseren Gastfamilien ankamen.

Wir wurden schon vor Beginn unserer Reise in Zweier-, Dreier- oder Vierergruppen eingeteilt, in denen wir zusammen bei den Gastfamilien lebten. Der erste Eindruck zählte hier natürlich sehr und so war man sich beim gegenseitigen Kennenlernen immer ein bisschen unsicher, da wir nicht wussten, ob man von seinem Gegenüber verstanden wird. Alle Familien waren sehr nett, hilfsbereit und freundlich zu uns, manche hatten sogar das Glück, gleichaltrige „Geschwister“ zu haben.

Am zweiten Tag ging es auch schon los in die Londoner Innenstadt. Hier machten wir eine 3 stündige Stadtrundfahrt, bei der wir Sehenswürdigkeiten wie „The London Eye“, „The Tower Bridge“ oder „Big Ben“ sahen.

Anschließend besuchten wir das Wachsfigurenkabinett „Madame Tussauds“.

„Camden Lock Markets“ durften natürlich auch nicht fehlen, hier konnten wir Souvenirs oder andere Sachen an kleinen Ständen kaufen.

Nach diesem Zwischenstopp fuhren wir auch schon wieder zurück zu unseren Gastfamilien, wo ein warmes Essen auf uns wartete. Wir bekamen zwar nie etwas typisch Englisches, aber geschmeckt hat es trotzdem.

Der Mittwoch war ein sehr aufregender Tag. Wir gingen ins „London Dungeon“, einem Gruselkabinett, in dem die blutige Geschichte Englands der vergangenen 2000 Jahre nachgespielt wird. Hier stürzten wir mit einem Fahrstuhl ab, kam einem der Gestank der Pest in die Nase gekrochen und man bekam viele Überraschungen zu sehen und zu spüren!

Anschließend fuhren wir, eine halbe Stunde, mit dem „London Eye“, wo wir tolle Fotos schießen konnten.

Zum Schluss machten wir eine Bootsfahrt nach Greenwich.

Am Donnerstagmorgen, als alles wieder zusammengepackt war, mussten wir uns leider von unseren Gastfamilien verabschieden. „Thank you very much for the beautiful days with you.“

Nach dem Abschiednehmen trafen wir uns, wie jeden Morgen, am Pick up Point.

Dann fuhren wir los zur Besichtigung des „Tower of London“.

Danach spazierten wir über die „Tower Bridge“ auf die Südseite der Brücke.

Und zum Ende unserer Reise das große Highlight: Wir besuchten das Musical „Mamma Mia“. Hier hat kein Fuß stillgestanden und jeder hat mal mitgesungen. Es war einfach fantastisch: die Sänger, die Tänzer, alles eben.

Nach dem Musical ging auch schon die Rückfahrt nach Deutschland los.

Bei der Fährüberfahrt, mitten in der Nacht, von Dover nach Calais wurde das Wetter immer stürmischer und die Überfahrt geriet zur Achterbahn. Allen ging es nicht besonders gut und wir waren froh, als wir in Frankreich wieder festen Boden unter den Füßen hatten.

Nach dieser Hürde kam einem der Rest der Fahrt gar nicht mehr so lange vor und im Nu waren wir auch schon in Schleusingen angekommen, wo unsere Eltern gespannt auf uns warteten.

Die Reise war einfach super und alle würden sofort wieder mitfahren, ein Besuch in London ist eben ein unvergessliches Erlebnis.

Aber ein besonders großes Dankeschön bekommen unsere Lehrer, die uns diese Reise überhaupt ermöglicht haben.

Tina Hopf
(Klasse 9a der Regelschule Schleusingen)