Murau 2010

Skiprojekt „Alpin“ der GHS feiert 20-jähriges Jubiläum

Eine schöne Tradition der Gerhart-Hauptmann-Schule Schleusingen jährte sich im März zum 20-ten Mal. Seit 1990 begeben sich die Siebtklässler bepackt mit großen Reisetaschen und freudigen Erwartungen auf eine längere Reise nach Murau in der Steiermark, um dort das alpine Skifahren zu erlernen.
In diesem Jahr nahmen 31 Mädchen und Jungen an der Projektwoche teil. Sie wurden von vier gut gelaunten Skilehrern und einer weiteren Lehrerin betreut, die allesamt bemüht waren, den Schülern eine erlebnisreiche Woche zu gestalten.

Vom Abreisetag, dem 8. März, bis zur Heimreise, am 12. März, standen Spaß und gute Laune, aber auch Anstrengung auf dem Programm. Allein das Aussuchen der passenden Skistiefel und Skier, das erste Ausprobieren auf ebener Fläche sowie das Belegen der Zimmer waren erste Herausforderungen, die alle gut meisterten.
Auf dem Kreischberg, einem angenehmen Familienskigebiet, durften die vier verschiedenen Schülergruppen ihr Können unter Beweis stellen. Schneepflug, Bremsen, Lift fahren, nach einem Sturz wieder aufstehen – all das musste erlernt und geübt werden. Einigen war dabei zu Anfang gar nicht wohl zumute, selbst Tränen wurden getrocknet. Doch nach drei intensiven Skitagen konnten alle am Höhepunkt des Projekts – einem Slalom-Wettkampf – teilnehmen. Und das mit Bravour.
Die Siegerinnen Kristin Lipfert, Teresa Langguth, Lisa-Marie Finn (1. – 3. Platz)
und die Sieger Patrick Kriegling, Max Salzmann, Lukas Schramm (1. – 3. Platz)
wurden am letzten Abend mit Pokal und Urkunde ausgezeichnet. Auch die anderen Teilnehmer erhielten für ihr gelungenes Skifahren eine Urkunde, manche, die sich durch besondere Eigenarten hervortaten, sogar eine Skitaufe.

Jedoch nicht nur der Abschlussabend gestaltete sich zu einem Erlebnis, auch ein Schwimmhallenbesuch und eine Fackelwanderung gehören traditionell zum Abendprogramm.

Die Unterbringung im Jugendgästehaus und die Begleitung durch das Reiseunternehmen Menzel zählen ebenso zu der langjährigen Tradition. Freundlich und offen werden wir jedes Jahr mit unseren Schülern hier willkommen geheißen und bewirtet, auch wenn die österreichische Küche nicht jedem Kind mundete. Klar, Mütter kochen nun mal am besten. Doch die Sehnsucht nach Hause war nicht so groß, die meisten Kinder wären gern noch eine Woche geblieben.
Die nächste Skiwoche „Alpin“ bleibt den jetzigen Schülern der sechsten Klassen für 2011 vorbehalten.
So wird die beliebte Tradition auch unter der neuen Schulleiterin, Frau Krah, fortgesetzt und als fester Bestandteil des Schullebens unserer Regelschule etabliert.