Buchenwald 2012

Projekt „Geschichte erleben“

Seit einigen Jahren führt unsere Schule das Projekt „Geschichte erleben“ in verschiedenen Klassen durch. Im Zusammenhang damit fuhren wir, die Absolventen der Klassen 9 und 10 der Staatlichen Regelschule „Gerhart Hauptmann“ Schleusingen, am 08.03.2012 zur Mahn- und Gedenkstätte nach Buchenwald.

Diese Exkursion bereiteten wir intensiv vor. Im Internet und in Informationsheften beschäftigten wir uns mit der Geschichte des Konzentrationslagers und jeder bereitete einen kleinen Vortrag für die verschiedenen Stationen im Lager vor.

Schon auf der Hinfahrt machten wir uns viele Gedanken darüber, was uns dort alles erwarten würde. In Buchenwald angekommen, besichtigten wir das Denkmal am Glockenturm. Jede Gruppe analysierte einen der Gedenksteine ganz genau. Als wir vor den riesigen, runden Massengräbern standen, wurden alle ganz still vor Ehrfurcht, denn die Gewissheit, dass an diesem Ort tausende unschuldige Menschen begraben waren, ließ alle nachdenklich werden. Es war ein beklemmendes Gefühl zu wissen, dass hier an dieser Stelle so viele Menschen gestorben waren.

Am Glockenturm gedachten wir der vielen Verstorbenen aus über 50 Ländern. Dann fuhren wir mit dem Bus zum eigentlichen, ehemaligen Konzentrationslager. Dort sahen wir uns einen Film an, welcher uns darauf vorbereitete, was wir als Nächstes besichtigen würden. Danach begann unser Rundgang im eigentlichen ehemaligen KZ. Unsere Lehrer erklärten uns sehr viel und wir konnten somit viele Informationen sammeln und aufnehmen. Beim Gang durch das Lager wurden die verschiedenen Vorträge in den Gruppen gehalten, alle Schüler hörten aufmerksam zu und waren sehr interessiert. Jeder konnte sich, mit etwas Einfühlungsvermögen, anhand der Bilder und des eisigen Windes, vorstellen, wie schrecklich es den Gefangenen dort ergangen ist. Nach dem Besuch im Museum, in dem die kleinen Gruppen wieder entsprechende Aufträge erledigten, legten wir eine kleine Pause ein.

Am Ende des Tages machten wir noch eine Außenrunde in den anschließenden Steinbruch.
Dieser Projekttag war sehr beeindruckend für uns und letztendlich fragt man sich, wie so etwas in Deutschland passieren konnte.

Schüler der 10. Klasse der Gerhart-Hauptmann-Regelschule